Produktpflege

Generell empfehlen wir eine Imprägnierung mit einem handelsüblichen Leder-Imprägnierspray. Besonders bei helleren, oder vegetabil gegerbten, oder offenporigen Ledern empfehlen wir eine Imprägnierung. Es ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass das gereinigte, oder möglichst noch unbenutzte Produkt imprägniert wird, damit Schmutz oder Farbverluste nicht gleichzeitig mit konserviert werden. Die Imprägnierung hat mehrere Funktionen: Sie bewirkt, dass das Produkt weniger Nässe aufnimmt bzw. durchlässt. Auch Schmutz setzt sich nicht so leicht fest, bzw. wenn sich Schmutz festsetzt, kann das Produkt leichter gereinigt werden. Zusätzlich wird der Farbverlust durch UV-Licht, bzw. Sonnenlicht vermindert, was insbesondere bei Produkten mit hohen Farbanteilen, wie z.B. dunklen Farben, eine große Rolle spielt.

Schmutz kann grundsätzlich mit Wasser und Seife punktuell entfernt werden. Handelsübliche Lederseifen sind sehr gut geeignet. Unabhängig davon ob wetter-, oder durch einen Waschprozess bedingt, sollte nasses Leder grundsätzlich langsam getrocknet werden, also keine Trocknung über einer Heizung.

Trockenes, spröde gewordenes Leder kann grundsätzlich nachgefettet werden. Allerdings empfehlen wir die Wirkung und das Ergebnis zuerst an einem nicht sichtbaren Lederabschnitt, z.B. am Ärmel Innensaum, auszuprobieren.

Eine professionelle Reinigung, trocken oder chemisch, oder eine Lederspezialreinigung ist meistens möglich, sollte aber vorher vom Fachmann beurteilt und durchgeführt werden.

Farbunterschiede, Farbverluste und Kratzer lassen sich sehr gut mit einer gewöhnlichen Bodylotion pflegen, allerdings empfehlen wir die Wirkung und das Ergebnis zuerst an einem nicht sichtbaren Lederabschnitt, z.B. am Ärmel Innensaum, auszuprobieren.

Wasserflecken z.B. durch Regentropfen, oder oberflächliche Kratzer können insbesondere bei vegetabil gegerbten Ledern sehr gut durch manuelles Reiben und Ziehen entfernt werden.

Grundsätzlich pflegen Sie Ihre Lederjacke auch einfach durch das Tragen des Kleidungsstückes an sich, denn die Körperwärme und die Bewegung verhindern, dass das Leder spröde und trocken wird. Es kann sein, dass wenn Sie Ihre Lederjacke z.B. saisonbedingt eine Zeit lang im Kleiderschrank, und unter Umständen bei kühlen Temperaturen lagern, sich ein weißlich bis hellgrauer Schleier an der Oberfläche bildet. Das ist meistens kein Schimmel, sondern ein Austritt von Fetten oder Gerbstoffen. Diese können leicht durch Abwischen mit einem feuchten Lappen, oder durch eine Behandlung mit einem handelsüblichen Föhn beseitigt werden. Achtung! Bei der Föhn-Behandlung den Föhn nicht zu dicht an die Lederoberfläche halten, das Leder könnte durch zu große Hitze beschädigt werden.

In jedem Fall bieten wir Ihnen eine unkomplizierte kostenlose Beratung an. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Oftmals kann Ihr Lieblingsstück, auch wenn es stark beschädigt ist, noch gerettet werden, z.B. indem wir hier in unserer Manufaktur Schnittteile austauschen etc. Nutzen Sie unseren Reparatur-Service zu Selbstkosten.

Ich wünsche Ihnen dauerhaft viel Freude mit Ihrer Lederjacke von Heinz Bauer Manufakt.

Cookie Einstellungen